• -
  • -
  • -
  • -
Charly Werder News
Charly Werder News

Modenschauen,
TV-, Foto- und Filmproduktionen

Unsere professionellen Models
setzen Ihre Produkte in Szene!
Mit unserer Erfahrung sind wir
Ihr kompetenter Partner


Charly Werder Models
of Switzerland
Knonauerstrasse 7
P.O. Box 628
6330 Cham

Telefon +41 79 208 77 63

E-Mail: info@charlywerder.ch

Knie Premiere



Gespannt öffnet Model Hannah Loretz die Blache am Vorzelt des Zirkus Knie: Was wohl das Programm "émotions" verspricht? Welche interessanten Leute trifft sie beim anschliessenden Apéro? Hannah wird es uns erzählen.



Auf dem Weg ins Showzelt geht es an vielen Zirkuswagen vorbei. Diese - es sind über 100 an der Zahl - rollen jedes Jahr quer durch die ganze Schweiz, wo der National Zirkus an 43 Orten seine Vorstellungen vor grossem Publikum präsentiert. Knie beschäftigt über 200 Mitarbeiter, Künstler und Musiker aus 16 Nationen der ganzen Welt. Übrigens, Charlys Schwester Cecilia arbeitete Ende der Siebziger Jahre für Fredy & Marie-Jose Knie.



Gemeinsam mit meinem Manager treffe ich am Eingang Peter Wetzel, alias "Clown Spidi", der uns mit seinem Lachen und seinen speziellen Gesten begrüsst. Spidi ist seit 16 Jahren beim Schweizer National Zirkus Knie. Er gehört längst zur Zirkus Familie.



Hier im Bild unterhalte ich mich mit Franco Knie jun., welcher seine Leidenschaft - die Elefanten - mit seinem gleichnamigen Vater teilt. Er ist gleichzeitig auch sein Vorbild. Ich persönlich finde, dass Franco jun. seine Haare auch mal offen tragen sollte.



An der Knie Premiere in Zürich traf ich auch den ehemaligen TV-Moderator der „RUNDSCHAU“ sowie der Sendung „ARENA“ Reto Brennwald. Als Reporter für die Serie „Panamerican“ reiste Reto Brennwald 2011 von Alaska nach Argentinien. Das sind 13'000 km durch insgesamt 13 Länder. Von Alaska bis Panama reiste 1991 auch mein Manager Charly Werder. Für die Fluggesellschaft PAN AM drehte er damals einen Dok- und Reisefilm.



Schauspieler und Parodist Walter Andreas Müller alias "WAM" wollte eigentlich Pilot werden. Das Flugbrevet hat er geschafft. Doch WAM entschied sich für die Bühne. Auch er war Gast der Familie Knie. WAM ist seit über 30 Jahren mit Charly befreundet. In einer Rückblende erinnere ich auf die Zusammenarbeit mit den Charly Werder Models. Ich schaue zurück auf die spektakulären Auftritte im Le Petit Prince Zürich, die Moderationen in Dokfilmen und den kürzlich abgedrehten Kinofilm "Himmelfahrtskommando" von Dennis Ledergerber, wo Corinne Müller alias Fiona an der Seite von WAM ins Rampenlicht der Kinowelt katapultiert wurde. 




Röbi Koller, einst Vollblut-Journalist aus erster Stunde bei Radio 24 und heutiger TV-Moderator von "Happy Day" auf SRF 1 hat mir verraten, dass er eine neue Glücksmaschine in seiner aktuellen Sendung betreibt. Röbi Koller meint: "In meiner Sendung Happy Day kann man mit etwas Glück ein ganzes Jahresgehalt gewinnen".



Gern gesehene Gäste sind auch Zirkus Pfarrer Ernst Heller und Sven Osterwald. Ich traf die zwei Promis am reichhaltigen Zirkusbuffet beim Philosophieren. Sven Osterwald, Sohn der Musikerlegende "HAZY OSTERWALD", arbeitet seit kurzem für Charly Werder als Berater. Es kommt vor, dass Sven auch mich bei Shootings fototechnisch betreut und berät.



Beim Smalltalk mit Zirkusdirektor und Pferdedresseur Fredy Knie meinte dieser, dass Manege, Bühne und Laufsteg die unnatürlichsten Orte sind, an denen ein Künstler Anerkennung ernten kann.



Fredy Knie hat mit seinen Dressurleistungen mit seinen edlen Pferden in der Manege höchste Anerkennung erworben. Ich als Newcomer-Model und Starlet stehe noch auf den unteren Sprossen meines Weges nach oben. Doch bevor ich die Karriereleiter besteige, muss ich selbst noch feststellen, ob diese auch an der richtigen Wand steht.



Zu den Äusserungen ihres Vaters Fredy Knie meint Tochter Geraldine: "Bekannt sein bedeutet nicht automatisch auch anerkannt zu sein". Stolz ist Geraldine Knie auf ihren Sohn Ivan Frédéric, der seit seiner Geburt die Manegenluft schnuppert und schon heute bei Insidern als heimlicher Star der Manege gehandelt wird.



Mit seinem Programm feiert Knie jedes Jahr Mitte März die Premiere im heimischen Rapperswil. Als National Zirkus ist das Unternehmen Knie im Anschluss bis Ende November quer durch die Schweiz auf Achse. Letzte Auftritte finden jeweils im Tessin statt. Ich, Hannah Loretz freue mich immer wieder, Bekanntschaft mit dem Zirkus Knie, seinen Artisten und den Tieren zu machen.

Aeschbacher Talk



"Reinlassen, loslassen und dann laufenlassen", meint TV-Moderator Kurt Aeschbacher zu Hannah Loretz in seiner Laborbar nach der Aufzeichnung seiner Sendung Aeschbacher Talk mit Gästen. Fotograf Rolf Landtwing knipste dieses Bild anlässlich der Sendung "AUF AUF!" mit Charly Werder Hannah Loretz und dem beliebten Moderator im Schiffbau-Areal Zürich.



Das ist noch nicht die berühmte Showtreppe, die zur Bühne führt. Hier posiert Hannah Loretz auf der engen Wendeltreppe im Studio an der Schiffbaustrasse – der Laborbar Zürich. Diese Stufen führen direkt ins Studio, wo jeweils die Sendungen Aeschbacher Talk aufgezeichnet werden.



Es ist kein Geheimnis, Kurt Aeschbacher moderiert seit der Jahrtausendwende unregelmässig Modeschauen für und mit den Charly Werder Models. Ob Hannah bald vor der Kamera von Rolf Landtwing in einer Aeschbacher Modeschau auch über den Laufsteg schreitet, zeichnet sich bald ab.



Zur TV Sendung "Aeschbacher" auf SF1 lud Star-Moderator Kurt Aeschbacher persönlich in seine Laborbar nach Zürich ein. Dort trafen sich Bundesrätin Doris Leuthard mit Model Jacqueline Blume und Charly Werder. Für Modeschauen mit Charly Werder und seinem Team führte Kurt Aeschbacher schon oft als Moderator durch die Abende.

Aufgepickt



Einst behauptete Roman Kilchsperger in den Medien, es würde keine schönen Aargauerinnen geben. Mit dem Auftritt in seiner Quizsendung "Deal or No Deal" auf SF-1 bewies Corinne Müller das Gegenteil. Nun ist Hannah Loretz ebenfalls aus dem Rüebliland bei SF aufgetaucht. Jeder Kommentar zu Romans Aussage erübrigt sich, wie das Foto beweist.



Isabella Rocci und Charly Werder im Gespräch zum gemeinsamen Projekt, der Modeschau „The Future of a Geisha“ die im April 2009 in der BEA Halle Bern mit neun Models erfolgreich über die Bühne ging. Im Oktober 2013 wurde die hübsche Designerin von einer Fachjury der Zuger Presse zur charmantesten Zugerin 2013 gekürt. Beachten Sie den Filmbeitrag auf unserer Rubrik „Zur Videothek“ im Feld „Modeschau Isabella Rocci“



Anlässlich eines zweistündigen Konzerts mit der Pepe Lienhard Bigband im Radiostudio SRF Zürich fand die 17. Weihnachtsaktion statt. Unser Bild zeigt die SRF-Starmoderatoren Sven Epiney und Dani Fohrler in ihrer Funktion am Spendentelefon für die Aktion "2 x Weihnachten". Auch Filmemacher Charly Werder war, wie jedes Jahr, einer der Schenker für diese Erfolgsaktion 2013.

 

Swiss Award 2012



Seit 11 Jahren findet in Zürich einer der beliebtesten Award’s der Schweizer Szene statt. Am Samstag, 12. Januar 2012 war es wieder einmal soweit: Promis aus Wirtschaft, Politik, Sport, Kunst und natürlich aus der Ecke des Boulevard trafen sich zum grossen Stelldichein auf dem roten Teppich. Gastgeber war wie immer das Schweizer Fernsehen. Dieses Jahr mit neuem Logoauftritt SRF = Schweizer Radio und Fernsehen!



Mit diversen Limousinen des Sponsors BMW Schweiz liessen sich die geladenen Gäste ins Hallenstadion direkt zum roten Teppich chauffieren. Etwas nervös entstieg Entertainer und Sänger Marc Sway der schwarzen Limousine. Wie alle anderen Gäste stürzte auch er sich in die Menge der Zuschauer, welche am Zaun der grossen Träume Spalier standen.



Das Bad in der Masse, den roten Teppich abschreiten und dann erst noch vor so vielen Kameras: Ist schon etwas Spezielles! Daran muss man sich erst mal gewöhnen, meint Jacqueline Blume, die in einem Outfit von Silvia Cabalzar zum Swiss Award erschien.



Hat man es geschafft ins Heiligtum des begehrtesten Events des Jahres zu kommen, ist man vom Bühnendekor und natürlich vom grossen Buffet überwältigt Ein kleiner Schnappschuss zeigt Charly Werder in Begleitung von Jacqueline Blume und Andrea.



Ebenfalls auf der Showbühne präsent war die Heilsarmee Band "Tokasa" die am 16. Mai 2013 die Schweiz am Eurovisions-Contest mit dem Titel "You And My" in Malmö vertrat. Mit seinen 98 Jahren war Contrabassist Emil Ramsauer der älteste Teilnehmer der je an einem Eurovisions-Contest teilnahm. Leider kamen die Künstler der Heilsarmee nicht ins Finale.

Vernissagen



Zur Vernissage der weltgrössten Autogrammsammlung hat Vinzenz Brändle eingeladen. Seine eindrucksvolle Sammlung umfasst zur Zeit über 125'000 Original-Unterschriften unter anderem von JFK, Barack Obama, den Beatles, James Dean, Thomas Gottschalk und Brigitte Bardot um nur einige wenige zu nennen. Jetzt besitzt Vinzenz noch zwei brandneue Bilder mit den Unterschriften von Hannah Loretz und Sabrina Elmer. Übrigens über 20 Models aus dem Team von Charly Werder gaben in den letzten 30 Jahren dem leidenschaftlichen Autogrammjäger die Unterschrift mit einem neckischen Bild.



Auch TV-Moderator Nik Hartmann, der ebenfalls wie Vinzenz Brändle in Rotkreuz wohnt, nutzte die Gelegenheit, gemeinsam mit Hannah Loretz und Sabrina Elmer die umfangreiche Sammlung zu bestaunen. Klar gab Nik Hartmann auch seine Autogrammkarte mit in die Sammlung hinein.



Beim anschliessenden Apéro trafen sich nebst Nik Hartmann auch noch der Kanadische Eishockey-Trainer Sean Simpson, der zur Zeit gerade sehr erfolgreich die Schweizer Nationalmannschaft trainiert. Hannah und Sabrina nutzten die Chance für einen Smalltalk mit dem bekannten Sportler.

Simpson führte die Schweizer-Eishockeyaner nach 9 gewonnenen Spielen in Stockholm an die Spitze der Weltmeisterschaften 2013. Im Endspiel gegen die Schweden unterlagen die Schweizer mit 1 zu 5. Simpson und seine Mannschaft wurden am 19. Mai 2013 nach 60 Jahren ehrenhaft mit Silber gekürt und am 20 Mai um 14’45 Uhr von Tausenden von Fans in Zürich Kloten empfangen und gefeiert.



Zur Vernissage der Ausbeute vom Unterwasser-Shooting trafen sich der Fotograf Peter Hofstetter, die Designerin Silvia Cabalzar und das Model Hannah Loretz in der Kunsthalle Zug.

Die ganze Unterwasser-Bildstrecke finden Sie unter Wasserstoff



Stolz präsentiert Hannah ihr Unterwasser-Abbild. Die vollständige Bildstrecke zeigte Peter Hofstetter in Form einer Bildanimation auf seinem Mac. Da kommen Erinnerungen hoch, meinte Hannah, die am besagten Shooting während vier Stunden ungezählte Male in das vier Meter tiefe Schwimmbecken tauchen musste und das bei knappen 16 Grad Wassertemperatur.



Eine illustere Gästeschaar - unter anderen Rolf und Carmen Hirschi mit Sven Osterwald - bewunderten die Werke des Künstlers. Bei einem feinen Glas Rotwein unterhielten sich die Gäste und erfuhren die Hintergrundinformationen zur Entstehung der Fotostrecke.

Mister Luzern



Dieser wilde Haufen von jungen Männern war ganz auf Hannah Loretz fixiert. Das Bild entstand knapp eine Stunde vor der offiziellen Wahl zum Mister Luzern. Es präsentierten sich die Kandidaten Fabian Peyer, Michael Grey, Daniel Willimann, Thomas Müller, Yanni Goufas, Markus Brun, Fabian Müller und Matthias Tschuppert, der im Anschluss zum Mister Luzern 2012 gewählt wurde.



Renata & Kim Angehrn organisieren jeweils die regionalen Misterwahlen schweizweit. Für Hannah Loretz die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen der Showfactory "People and More" zu werfen. Wie das Foto zeigt, versteht sich das illustre Damentrio hervorragend.



Sie haben sich im Loft Luzern getroffen: Brigitte Balzarini-Voss und Model Hannah Loretz. Zusammen bewertete die ex-Miss Schweiz 1981 und Witwe von Gotthard Sänger Steve Lee, der im Oktober 2010 in den USA tödlich verunfallte, mit Model Hannah die sichtbaren Werte der Misterkandidaten.



Die Würfel sind gefallen: Mister Luzern 2012 wurde Matthias Tschuppert aus Ennetbürgen. Grund zum Gratulieren. Im Beisein von ex-Mister Luzern 2009 Reto Eichenberger überreicht Hannah Loretz die wohlverdienten Blumen.
 

Im Ausgang erwischt



Julia Star, Sängerin und Entertainerin mit Charly Werder. Gemeinsam planen sie drei grosse Shows mit internationaler Besetzung unter anderem auch in St. Moritz.



Zum 10 Jährigen Geburtstag der Bar Lounch Basilica trafen sich in Zürich Peter Müller (Abfahrtsweltmeister 1987) mit den Models Sabrina Elmer und Hannah Loretz.



Wenn sich ein Politsatiriker wie Andreas Thiel mit einem Filmemacher trifft, ist ein spannender Dialog angesagt. Getroffen haben sich die zwei Profis aus der Unterhaltungsbranche im Casino Zug.

 

Pepe Lienhard Mister Bigband



Geboren in Lenzburg im Jahre 1946 als Peter Rudolf Lienhard. Bereits mit 12 Jahren gründete er das Dixiland-Orchester „The College Stompers“. Darauf folgten erste Erfahrungen mit einer Big Band. Sein grosses Vorbild war Hazy Osterwald, der mit seinem Sextett zu dieser Zeit das Mass aller Dinge der Szene verkörperte. Nach dem abgebrochenen Jurastudium stieg Lienhard auf Empfehlung von Fredy Burger, der bis heute seine Termine im Griff hat, als Profimusiker in die Szene ein. 1969 feierte Burger erste Erfolge mit dem „Pepe Lienhard Sextett“.



Mit dem Titel „Swiss Lady“ machten seine Musiker 1977 nicht nur am Eurovisions-Contest, wo die Band die Schweiz mit dem 6. Platz vertrat Furrore. Auftritte mit Weltstars wie Frank Sinatra, Sammy Davis jr oder Udo Jürgens machten den Bandleader aus Lenzburg international bekannt. 1980 gründete er seine Big Band. Seit dieser Zeit begleitet Pepe Lienhard mit seiner Big Band offiziell Udo Jürgens auf all seinen Tourneen weltweit. 1995 bis 2011 leitete er paralell auch noch die „Swiss Armee Big Band“. Pepe ist mit seiner zweiten Frau Christina Köhli Vater von zwei Töchtern aus erster Ehe. Ans Aufhören denkt der tierliebende Vollblutmusiker überhaubt nicht.



Unser Bild zeigt Mister Bigband Pepe Lienhard mit Charly Werder Model Corinne Müller nach einem Konzert im April 2010 im KKL Luzern. Corinne machte zwei Jahre darauf, 2012 als erste Bachelor-Braut mit Lorenzo Leutenegger auf dem TV-Sender 3+ national Schlagzeilen.





Christa Rigozzi und Charly Werder anlässlich einer Podiumsdiskussion 2014 im Casino Baden. Christa Rigozzi wurde 2006 Miss Schweiz. In ihrem Amtsjahr zählte sie zur erfolgsreichsten Miss Schweiz aller Zeiten. Christa studierte Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Freiburg (Bachelor).



Zu dieser Podiumsauseinandersetzung trafen sich v.l.n.r. Peter Moor-Trevisan, Präsident der SRG Aargau-Solothurn, Christa Rigozzi, Miss Schweiz 2006, Nicole Bernegger, Moderatorin und Kommunikationswissenschaftlerin, Siegerin der 1. Staffel "The Voice of Switzerland" und Sven Sarbach, Bereichsleiter Events und Unterhaltung bei SRF.

 

Boulevard und die Politik



Diese Herren trafen sich im Institut Montana auf dem Zugerberg. Anlass dazu war die 59. Delegiertenversammlung der SRG SRF Zentralschweiz. Seit 1970 ist Charly Werder aktives Mitglied dieses Gremiums, welches zurzeit einen grösseren Wandlungsprozess durchlebt. Unser Bild zeigt v.l.n.r. Charly Werder Filmemacher und Produzent, Urs Hürlimann Regierungsrat Kt. Zug, Raymond Loretan Präsident SRG SSR Schweiz, Joachim Eder Ständerat Kt. Zug und Josef Ritler Journalist und ehemaliger Blick Reporter beim Apéro. Im Anschluss verwöhnten die Montana-Köche die Gäste mit einem exquisiten Mittagessen.



Für einmal ging es bei diesem spontanen Treffen nicht um den umstrittenen Kampfjet Gripen. Bundesrat Ueli Maurer in lockerer Atmosphäre mit Filmemacher Charly Werder beim Smalltalk im Restaurant Brandenberg Zug.



Es trafen sich Herr Bundesrat Ueli Maurer, Herr Regierungsrat und Baudirektor Kanton Zug, Heinz Tännler mit Fotograf und Filmemacher Charly Werder. Kritisch diskutiert wurden die nationalen Wahlen und dessen möglichen Auswirkungen für die kommenden Jahre.



Da war wirklich Feuer im Dach, an jenem 21. September 2012, wo die gesamte nationale Presse den Herrn Professor Christoph Mörgeli suchte. Zu diesem Zeitpunkt traf sich Charly Werder mit dem Gesuchten in der Zentralschweiz. Mit Älplermagronen und einem guten Tropfen kam es zwischen den Eminenzen zu einem entspannten Dialog.



Mode oder Politik? Was die beiden hübschen Damen diskutiert haben wissen wir nicht genau. Jaqueline Blume mit SVP-Nationalrätin Natalie Rickli überrascht beim Neujahrsapéro 2014 in den Freizeitanlagen Heuboden, Kanton Zug.



Nach dem gelungenen Fotoshooting in der Kolinstadt Zug waren sich Alt-Bundesrat Christoph Blocher und Charly Werder einig: "Jetzt muss was Wertvolles auf den Teller".



Welches Süppchen diese drei Herren gerade kochen, möchte so mancher gerne wissen. Es ist die Kappeler Milchsuppe, welche da in den Töpfen brodelt. Anlässlich der Gedenkfeier zu diesem geschichtlich-historischen Ereignis vom Juni 1529 trafen sich Tony Brunner SVP Präsident Schweiz, Rolf Holbein Koch vom Swisshotel Zug und Filmemacher Charly Werder am Original-Schauplatz in Kappel am Albis, wo 250 geladene Gäste in den Genuss der Milch und Brotspeise kamen.



Im Bündnerischen St. Luzisteig trafen sich Roger Köppel (Verleger Weltwoche) Magdalena Martullo-Blocher (Vize Präsidentin EMS Werke) und Charly Werder (Filmemacher) in guter Stimmung zum nationalen SVP Wahlauftakt 2015.
 

Die Landammannfeier von Heinz Tännler



Anlässlich der Landammannfeier von Regierungsrat und Baudirektor Heinz Tännler, überraschte Stefan Schmidlin den soeben gewählten Landammann des Kantons Zug mit einer witzigen Laudatio und mit einem speziellen Geschenk.



Auf persönliche Einladung des Stadtpräsidenten Dolfi Müller und des Stadtschreibers Martin Würmli, trafen sich am 20. Dezember 240 geladene Gäste zur Politparty in Zug. Unser Bild zeigt eine lockere Stimmung am Tisch des Stadtpräsidenten Dolfi Müller mit Rolf Hirschi und Charly Werder, die auf die Wahl des Landammanns Heinz Tännler ihre Gläser erheben.



Die Feierlichkeiten zur Wahl des Landammanns Heinz Tännler fanden an den Gestaden des Landsgemeinde-Platzes auf den beiden Zugerseeschiffen MS Rigi und der MS Zug statt. Nebst vieler Politprominenz trafen wir auch Ständerat Joachim Eder mit Unternehmer Heinz Häusler.



 

Der Wirtschaftsraum Zug zur Jahrtausendwende



Auf Einladung der Zuger Wirtschaftskammer trafen sich im August 2013 Bundesrat Johann Schneider-Ammann und Charly Werder in Zug. Der Wirtschaftsminister unterhielt sich mit dem Chamer Filmemacher über den Wirtschaftsraum Zug. Charly Werder drehte damals zur Jahrtausendwende einen 20-Minuten Dokfilm, der heute bereits ein wertvolles Zeitdokument zum besagten Thema darstellt. Der Film „Wirtschaftsraum Zug, in dem auch der Medienschaffende Christof Hotz sein breites Wissen einbrachte, kam an Schulen wie auch an grossen Messen im In- und Ausland als Werbeträger für den Kanton Zug zum Einsatz. Das Heute im Staatsarchiv schlummernde Dokument wurde in Deutscher und Englischer Sprache produziert. Es ist das Zweite einer Trilogie über den Kanton Zug zur Jahrtausendwende.

Zug ist noch der begehrteste Kanton der Schweiz



Tiefe Steuern, eine optimale Verkehrslage sowie eine hohe Verfügbarkeit von qualifiziertem Fachpersonal – damit zeichnet sich der kleinste Vollkanton der Schweiz aus. Das ist mitunter einer der Gründe, dass sich Zug zum attraktivsten Wirtschaftsstandort der Schweiz entwickelt hat. Diese Tatsache hat jedoch Auswirkungen auf die Immobilienpreise und die Mietzinsen in der näheren Agglomeration.



Kommt dazu, dass sich in der Region Zug rund 40 religiöse Gruppierungen niedergelassen haben, die zum Erstaunen kaum auffallen. Für Charly Werder Grund genug, Bundesrat Johann Scheider Ammann auf sein filmisches Zeitdokument aufmerksam zu machen - mit dem Bundesrat den Dialog zu suchen.



Laut Zahlen des Bundesamtes für Statistik aus dem Jahr 2011 leben im Kanton Zug 116’000 Personen. Im offiziellen Arbeitsprozess der Region Zug gehen zur gleichen Zeit 104'000 Personen einer bezahlten Beschäftigung nach. Die beschäftigten Personen, welche längst nicht alle im Kanton Zug wohnen, teilen sich knapp 85'000 Vollzeitstellen.



Bereits zum 10. Mal organisierte das Technologie Forum Zug die Zuger Innovations- und Technologietage im Casino Zug. Das in der Zuger Wirtschaft vorhandene Know-How, wie auch die verfügbaren Ressourcen sollen gebündelt werden. Im Anschluss unterhielten sich Peter Spuhler, Inhaber und CEO der Stadler Rail Group und Charly Werder zum Thema Wirtschaftsraum Zug.

Kinoleinwand



Eine Einladung zu den 48. Solothurner Filmtagen 2013 flatterte dem Filmemacher und Drehbuchautor Charly Werder auf den Schreibtisch. Gastgeber war das Schweizer Fernsehen SRF. Das Thema: Ein Podium zum Gestalten eines Drehbuches im Bezug zum Kinofilm "Das alte Haus" Regie Markus Welter. Im Anschluss stand die Uraufführung des genannten Streifens auf dem Programm. In der Apéropause trafen sich der Schauspieler und Vizepräsident von "Swissperform" Hanspeter Müller-Drossaart und Charly Werder zu einem angeregten Dialog.



"Es ist vollbracht" meinte Schauspieler Beat Schlatter am Ende der Dreharbeiten zum Film "Himmelfahrtskommando". Schauspielschülerin Corinne Müller aus dem Aargau agierte als Sekretärin Fiona an der Seite des populären Schauspielers. Schon zur Jahrtausendwende standen Models wie Jacqueline Blume und Evelyn von Coreth anlässlich der bekannten TV-Soap "Lüthi & Blanc" mit Beat Schlatter am Set in Glattfelden.



Dieses Bild mit Beat Schlatter und Charly Werder entstand spontan zwischen den Dreharbeiten des Kinofilms "Himmelfahrtskommando" von Dennis Ledergerber. Schlatter - jetzt auch Buchautor - lud Charly Werder zu seiner Buchvernissage nach Zug ein. Gemeinsam mit Stephan Pörtner lasen die Autoren amüsante Kurzgeschichten aus dem soeben im Handel erschienenen Buch "Bin gleich zurück".

Details zum Film Himmelfahrtskommando



Das ist Franz Jauch, Moderator und Urgestein bei Radio Sunshine, mit Sunshine Kerstin Cook (Miss Schweiz 2010). Charly Werder drehte anfangs der Neunziger Jahre den legendären Sunshine Movie mit Franz Jauch, der versuchte, Radio sichtbar zu machen. Kerstin Cook, die hübsche Krienserin, kam am Anfang ihrer Karriere in den Sog der Presse. Charly Werder sorgte damals dafür, dass der künstlich erbaute Medienrummel um die frisch gewählte Miss Schweiz 2010 für sie ein positives Ende nahm.