• -
  • -
  • -
  • -
Charly Werder News
Charly Werder News

Modenschauen,
TV-, Foto- und Filmproduktionen

Unsere professionellen Models
setzen Ihre Produkte in Szene!
Mit unserer Erfahrung sind wir
Ihr kompetenter Partner


Charly Werder Models
of Switzerland
Knonauerstrasse 7
P.O. Box 628
6330 Cham

Telefon +41 79 208 77 63

E-Mail: info@charlywerder.ch

Wearable Art 2014 = Anziehende Kunst



Anziehende Kunst (Wearable Art) Design und Kunstobjekte waren schon immer ein grosses Thema im Leben von Silvia Cabalzar. Mit ihren eigenen Kreationen sucht sie das Spiel mit den Möglichkeiten einem breiten Publikum näher zu bringen. Ihre Werke sind ein echter Blickfang, welche durch Exklusivität und Luxuriösität entsprechend auffallen. In Zusammenarbeit mit Charly Werder of Switzerland realisierte Viechtach-Tourismus eine Vernissage mit Modeschau und Ausstellung für die Künstlerin aus der Schweiz.



In der Regel sind das Erste und das Letzte Outfit in einer Modeschau wichtig. Für die Models sind dies die sogenannten hartumkämpften Plätze, um überhaupt ins Rampenlicht zu gelangen. In unserer Modeschau mit Einzelstücken von Silvia Cabalzar sind alle gezeigten Outfits ein exklusiver Blickfang. Dieses Kleid (Fatal Attraction) war das Highlight - der Hingucker am Abend der Vernisage.



Dieses historische Gebäude, das Alte Rathaus der Stadt Viechtach, war der Ort des Geschehens. In den Präsentationsräumen im 1. Stock fand die Vernissage "Wearable Art" mit angegliederter Modeschau und anschliessender Ausstellung zum Thema "Anziehende Kunst" in Form eines "Mode Flash's" mit acht Models vor interessiertem Publikum statt. 




Silvia Cabalzar ist Künsterin, Designerin und Inhaberin der "Elegantia GmbH" in Baar im Herzen der Zentralschweiz. Ihr Auftritt an der Trend Messe "Première Vision 2013" in Paris mit Outfits aus Lachsleder, machte damals Furore in der Modewelt. Das Fischleder war der Auslöser und so lernte sie die Geschäftsführerin Mareile Onodera "Fischledermuseum Viechtach" kennen. Im Anschluss kam es zur Planung, schlussendlich zum spektakulären Auftritt, zur Vernissage mit angegliederter Kunstausstellung im Bayrischen Viechtach. Begleiten Sie uns durch den Abend des 31. Januars 2014 und lassen Sie sich inspirieren mit den modischen Akzenten aus dem Hause CABALZAR. 




Das Kalaidoscope mit Mode der Superlative wurde bereits im Vorfeld von den Medien aufmerksam begleitet. TV Moderatorin Verena Maier und Kameramann Helmut Brandel vom Sender "Donau TV" dokumentierten den Event mit Schweizerischen Akzenten in einem lebendigen und ausführlichen Bericht.



Mit diversen Standaufnahmen gingen die TV Leute auf die Details der Kleider ein. So zum Beispiel rückten sie das Outfit "Amazone" welches aus Fischleder gefertigt wurde und mit ungezählten Swarovski Steinen bestückt ist vor die Linse der TV Kamera. 




Damit der Event zwischen Mode und Kunst realisiert werden konnte, stellte Monika Häuslmeier die Kontakte, die Verbindungen zu den Partnern her. Sie pulsierte mit einem grossen Engagement zwischen den Veranstaltern, der Künstlerin und den Machern vor Ort. Als Dipl. Kulturwirtin (Univ.) managt Monika Häuslmeier im Office für Touristeninformation "Viechtacher Land im Bayrischen Wald", welches man als das Stellwerk heimischen Schaffens bezeichnen darf. 




Die Zeitung "Viechtach aktuell" war vertreten durch die Redaktionsleiterin und Fotografin Manuela Lang. Ihre ausführliche Berichterstattung im Vor- und Nachfeld zeichnete für ein grosses Publikumsinteresse in die Welt der Mode und des Design. Da darf auch das persönliche Interview mit der Künstlerin nicht fehlen. 




Die Ausstellung war auch mit Büsten und Schaufenster-Puppen bestückt. Mit viel Feingefühl zu den Stoffen gestaltete die Künstlerin Silvia Cabalzar die Requisiten mit ihren Einzelstücken, damit diese im Rampenlicht den richtigen Stellenwert, die Aufmerksamkeit der Besucher bekamen.



Noch in Arbeit sind die Kreationen "Amazone in Black" gefertigt aus Fischleder und "The White Dream". Auch diese Einzelstücke haben bereits ihre eigenen Vorgeschichten. Sie standen mit den Models Corinne Müller und Hannah Loretz auf bekannten Plattformen wie z.B. am Internationalen Auto Salon Palexpo Genf im Mittelpunkt. Einzelne Bilder und Videos aus dieser Zeit waren auch Teil der Ausstellung "Wearable Art - Anziehende Kunst 2014".

Nach kurzen Proben direkt zum Showtime



Ein kurzer Besuch des Figaro Meisters Andy Larisch hat aufgezeigt, wie wichtig die Frisuren der Models zum Tragen kommen sollten. Ist doch jedes Kleid ein Unikat mit eigener Aussage. Die Chance für das Friseuren-Team Larisch die Talente jeder Mitarbeiterin mit viel Fantasie und Kreativität am Model direkt zu erproben.



Damit Models und Outfit in einer abgestimmten Einheit präsentiert werden können, war ein Fitting angesagt. Dabei tauschte die Designerin noch kurz vor der Show einzelne Kleider von blond zu brunette, oder doch zu schwarz? Durch einen Zwischenfall verletzte sich eines der Models am Abend vor dem Auftritt. Flexibilität war gefragt. Ein neues Model musste innert weniger Stunden gecastet werden. Herzlich willkommen, Madeleine Lummer im Team.



Unter der strengen Regie des Filmemachers und Fotografen Charly Werder standen die Models in Roben aus der Königsklasse gemeinsam mit der Künstlerin Silvia Cabalzar zur Probe bereit. Während vier Stunden intensiver Choreoprobe, verbunden mit einem abgestimmten Lauftraining, schafften es die acht Schönheiten einen choreografierten Showblock zum Titel "Also sprach Zaratustra" auf High Heels fehlerfrei zu laufen. 




Teamleader und Choreograf Charly Werder verlangte von den Models auch cinematistische Einlagen. Diese Szenarien mussten im Vorfeld zuerst erklärt, dann on Stage auch umgesetzt werden, was den Models sichtlich Spass machte.



Im nahe gelegenen Friseur-Salon war das Larisch Team total unter Strom. Mussten doch alle acht Models perfekt frisiert, gestylt und geschminkt werden. Das war für die Crew von Andy und Christine Larisch eine echte Herausforderung, denn die normal gebuchte Kundschaft - die Viechtacher - wurden genau so kompetent bedient, wie die Mannequins. In kleinen Wartepausen unterhielten sich die Models zur bevorstehenden Show und verkürzten so die Lücken.



Es war eine echte Höchstleistung des Figaro Team's von Andy und Christine Larisch, den acht Models eine zum Outfit passende Frisur - die Kunst auf den Kopf zu kreieren. Der sehr enge Zeitfaktor von knapp sechs Stunden Arbeit in der Vorstufe konnte dank Professionalität aller Beteiligten eingehalten werden.



Als eine der Ersten wurde Julia Lange vom Schönheitsstuhl aus dem Salon Larisch erlöst. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Frisur mit eingebautem Haarteil passt perfekt zum Outfit. Nun ist die Zeit gekommen, sich vor Ort zu verpflegen. Mit kleinen Snacks wurden die Models zwischengestärkt.



Jetzt ist auch Hannah Loretz eingetroffen. Das Starlet reiste extra 520 km für die Show von Cham (Switzerland) nach Viechtach. "Ich habe mich fast verirrt" meinte die Schöne, "denn ich wusste nicht, dass es in Bayern ebenfalls ein Cham gibt".



Charly Werder, ebenfalls aus Cham in der Zentralschweiz, klärt auf und liess verlauten, dass die beiden Cham's seit vielen Jahren Partnerstädte sind, die sich gegenseitig regelmässig besuchen. Gespannt jedoch und total auf ihre Arbeit konzentriert verfolgt Christine Larisch den Dialog der beiden Schweizer. 




Für das bevorstehende Fotoshooting benötigte Hannah Loretz ein spezielles Make-up. Die entsprechenden Farben wurden implizit auf das "Fatal Attraction" abgestimmt. Mit Produkten aus dem breiten Sortiment von "Kryolan", dem professionellen Make-up für Theater- und Filmproduktionen sind die Charly Werder Models generell ausgerüstet. 




Sehr aufwendig zeigte sich die Frisur von Johanna Peter. Ein wares Kunstwerk, geschaffen mit viel Herzblut aus dem Team von Christina und Andy Larisch. Anspruchsvoll war der Einbau des von Silvia Cabalzar kreierten Kopfschmucks direkt in die Aufsteckfrisur.



Ein kritischer Blick in den Spiegel, bevor Hannah die Plattform zu den Proben betritt. Gleichzeitig meint das Starlet: "In diesem Job muss man sich dauernd mit der Realität auseinender setzen, um später mal sein Ziel erreichen zu können." 




Begeistert von den Arbeiten seiner Figarocrew meint Friseur Andy Larisch: "Erst mit der vollendeten Frisur, dem Make-up hat ein Model sein Gesicht. Dann erst ist es reif für die Bühne!" 




Als Erstes standen die Proben für das Fotoshooting an. Mussten doch in einem kleinen Zeitfenster von gerade zwei Minuten fünf perfekte Posen inszeniert werden. Für Hannah kein Problem!



Die von Charly Werder vorgegebenen Bewegungsabläufe, welche hauptsächlich im Showteil zur Geltung kamen, mussten mit jedem Model im Detail einstudiert werden. Hier probt Silvia Cabalzar mit Model Hannah Loretz den Übergang vom Showteil zum gestellten Fotoshooting am Konzertflügel.



In einer eindrücklichen Laudatio von Mareile Onodera, Geschäftsführerin "Fischledermuseum Viechtach" wurde das künstlerische Schaffen von Silvia Cabalzar gewürdigt. Dabei kam zum Ausdruck, dass Mareile Onodera den Kontakt mit der Stadt Viechtach und der Designerin aus der Schweiz hergestellt hat. Es war das Fischleder, welches die beiden kreativen Damen zusammen geführt hat. Grund genug für Fotograf Klaus-Dieter Neumann die Festivitäten bildlich festzuhalten. 




Ein Grusswort von Viechtachs amtierendem Bürgermeister Georg Bruckner an die 180 geladenen Gäste bildete gleichzeitig die Eröffnung zur Vernissage "Wearable Art - Anziehende Kunst 2014". 




Charly Werder führte die Gäste nicht nur als Moderator durch den Abend. Er war gleichzeitig noch Berater, Choreograf und Fotograf. Einfach ausgedrückt trat der Chamer Filmemacher in Viechtach als Generalist ins Rampenlicht.



Mit dem Glamourkleid "The White Dream" präsentierte sich Johanna Peter. Ihr grösstes Problem war, mit dem gigantischen Kopfschmuck heil von der Garderobe zur Plattform des Geschehens zu gelangen. Schönheit wird in der Mode oft in engen Grenzen definiert. Johanna verkörperte an dieser Stelle einen Hauch von Hollywood, dem roten Teppich oder doch das Premierenfeeling der 50-ziger Jahre? 




Mara Köstelmeier im Kleid "Gold Rush" war sichtlich stolz, in den würdigen Räumen des Alten Rathauses im Bayrischen Viechtach als Model in einer Show der Superlative auftreten zu dürfen. Dass die Einzelstücke nichts mit tragbarer Mode zu tun haben wurde den Gästen spätestens jetzt klar. Die Kleider waren leidenschaftliche Ergebnisse langer Studien unserer Künstlerin Silvia Cabalzar. Mit und an den Models entsprachen sie fast einem himmlischen Auftritt. 




Ganz in schwarz mit Zylinder trat Lea Bruckner ins Rampenlicht. Auf dem Weg ins Glamour Paradies bewegte sich die hübsche Lea professionell auf der Plattform der Eitelkeiten, was vom Pubkikum mit einem Applaus honoriert wurde.



Das ist ein Teil der total 180 anwesenden Gäste, die im Anschluss von der Stadt Viechtach zu einem ausgiebigen Apéro eingeladen waren. In vielen Gesprächen kam Begeisterung und grosses Interesse an der Kunst und am Schaffen von Silvia Cabalzar zum Vorschein. Eine Dame meinte: "Wir waren nicht nur dabei, wir waren mitten drin!" 




Mit herzlichem Applaus, Blumensträussen und Rosen beschenkt im Finalbild: Die Models Hannah Loretz, Lea Bruckner, Anne Zoller, Mara Köstelmeier, Gina Penzkofer, Designerin Silvia Cabalzar, Julia Lange, Madeleine Lummer und Johanna Peter v.l.n.r.



Die Models aus der Talentschmiede von Charly Werder wirkten sehr überzeugend. Das selbstsichere Auftreten in den teils gewagten Roben liess es den Schönheiten offen, mit den verborgenen Reizen zu spielen. Es waren Parallelen von gut geformten Gegensätzen aus hochwertigen Materialien, welche die hübschen Damen an ihren Körpern präsentieren durften. "Sobald man sich mit einer Rolle wie hier auf der Plattform des Modekalaidoskop von Silvia Cabalzar wirklich eins wird, will das Publikum gar nicht mehr wahrhaben, dass man nur spielt", meinte das Schweizer Model Hannah Loretz anlässlich eines Interviews mit dem "Viechtacher Tagblatt"


Im Bild > Die Modelcrew mit Silvia Cabalzar und dem Team von Christine und Andy Larisch.



Es war ein bunter Auftritt der Superlative zu den trendigen Themen wie Mode, Fashion-Show, Beauty & Style, Videos, einer Foto-Gallerie und People im grossen Saal des Alten Rathauses. Ein Blumenstrauss mit grossem Applaus des Publikums hat sich die Künstlerin Silvia Cabalzar wohl verdient.



Die Modelcrew Lea Bruckner, Julia Lange, Gina Penzkofer, Anne Zoller, Mara Köstelmeier, Johanna Peter, Madeleine Lummer und der aus der Schweiz angereisten Hannah Loretz. Unter der Regie von Charly Werder nach dem gelungenen Modeflash waren sie bereit zum Fotoshooting für die Medien.



Im Finalgang flanierte Hanna Loretz in ihrem speziellen Outfit "Fatal Attraction" wie eine Grazie über den Runway. Es fällt auf, dass die Outfits im Speziellen bei Hannah viel Luft auf der Haut zulassen. 




Hannah Loretz: Sie verkörpert den Shootingstar aus dem Nachwuchslager der Schweizer Modelszene, eben ein echtes Newcomertalent. Gekonnt meistert die zierliche Multikulti Lady mit Wurzeln aus den Philippinen und der Schweiz das Fotoshooting "Romanze, ein Flirt in C-dur" vor der geladenen Gästeschar. 




Bei diesem spontanen Auftritt vor den Kameras der Medienleute entwickelte sich Hannah zur Selbstdarstellerin mit verführerischer Mimik. Fast tabulos, dann wild in einem Balanceakt riskanter Rollenspiele, räkelte sich die hübsche Schweizerin rund um - und über den Konzertflügel.



Nur sehr selbstbewusste und geübte Models, wie hier im Bild Hannah, schaffen es, das Publikum in die Präsentation mit einzubeziehen. Ein gekonnter Flirt, ein Tête-à-tête mit dem amtierenden Bürgermeister der Stadt „Georg Bruckner“ kam in Form dieses Fotoshootings vor Ort ganz spontan vor die Objektive der Kameraleute. Käme es trotzdem mal zu einem Fauxpas, wäre Hannah als Profi in der Lage, diesen sehr souverän in ein kleines Szenario zu wandeln.



Starlet Hannah Loretz und Organisatorin wie auch Betreiberin des Fischleder Museums Viechtach Mareile Onodera freuten sich über die Aufmerksamkeit des Publikums, den Erfolg des Abends, aber auch über die tollen Blumensträusse die sie erhalten haben.



Nach der Vernissage war die Künstlerin Silvia Cabalzar bei den Presseleuten gefragt. Interviews für die regionalen Medien, aber auch Gratulationen vom Publikum durfte die Designerin aus Helvetien entgegen nehmen.



Und immer wieder wurden die Gäste mit frischen Häppchen und edlen Tropfen bedient. Dabei entstanden spannende Dialoge bis dass die Vernissage gegen 22'00 Uhr ihren Ausklang fand.



Nach einem ausgiebigen Abendessen mit dem Bürgermeister und Gastgeber Georg Bruckner wie auch mit Silvia Cabalzar und Mareile Onodera im Hotel zum Schmaus, welches zu mitternächtlicher Stunde sein Ende fand, suchten Hannah und Charly den Weg ins Hotel. Verdiente Nachtruhe war angesagt, bevor es am anderen Tag wieder zurück in die Schweiz, nach Cham am Zugersee ging.



Seit Januar 2013 ist Hannah Loretz immer öfter in den Medien zu finden. Die Presse ist auf die Hübsche vom Hallwilersee aufmerksam geworden. Rückblickend verfolgt Hannah gespannt die vielen Zeitungsberichte, welche lokal, national, aber auch anlässlich der Vernissage und der Modeschau Viechtach in den Deutschen Medien und Magazinen kursierten.


 

Die Fotogallerie im Alten Rathaus



An dieser Stelle zeigen wir Ihnen einen kleinen Querschnitt mit den Bildern welche anlässlich der Ausstellung "Wearable Art" die Besucher in der Galerie im Alten Rathaus bewundern durften. Dazu sei gesagt, dass jedes dieser Fotos seine eigene Geschichte hat. 












 

Zwei Filme zum Anklicken

Diese wurden während der Ausstellung in Kleinkinos im Alten Rathaus gezeigt


Making of

Mit diesen Szenen und Eindrücken aus dem Alltag unserer Models lassen wir Sie kurz teilhaben am Leben im Rampenlicht. Seien Sie dabei, wenn wir wie hier an verschiedenen Sets, spektakuläre Szenen realisieren, ins Bild umsetzten. Fotos mit cinematistischem Charakter, wie sie hier dargestellt werden, benötigen generell eine sorgfältige, langfristige Planung im Vorfeld. Dazu bemühen sich die Macher der Charly Werder Produktionsbetriebe mit Sitz in 6330 Cham Switzerland seit über 40 Jahren.
Sämtliche Outfits die in diesen Szenarien, verkörpert durch Model Corinne Müller ins Blickfeld der Kameras gerückt wurden, stammen aus dem Hause der "Elegantia GmbH" by Silvia Cabalzar. Die Filme waren wärend drei Monaten Bestandteil der Kunstausstellung "Wearable Art - Anziehende Kunst 2014" im Alten Rathaus Viechtach im Bayrischer Wald.


Das Filmmaterial, Bild, Text und Ton sind urheberrechtlich eingetragen ChRW 31.08.47 und somit geschützt. Ilegales Kopieren hat in jedem Fall die Folge von rechtlichen Schritten.

Nach drei Monaten die Finissage



Ende April lud der Bürgermeister ins alte Rathaus zur Finissage ein. Mit Interesse betrachteten die geladenen Gäste die vierzigseitige Dokumentation, welche eine Übersicht zu allen Aktivitäten und Medienauftritten der Modelcrew an der Vereable Art 2014 im Bayrischen Viechtach aufzeigt.



Gruppenbild der Macher: v.l.n.r. Stadtrat Walter Schlicht, Marketingleiterin Monika Häuslmeier, Erster Bürgermeister Franz Wittmann, Designerin Silvia Cabalzar, Organisatorin Mareile Onodera, Zweiter Bürgermeister Edwin Sedlbauer, mit Filmemacher Charly Werder, der allen beteiligten nebst einer grossen Toblerone auch ein handsgniertes Buch seiner Heimatstadt Cham Switzerland in Form eines kleinen Dankeschöns für die Gastfreundschaft überreichte. Diese Geste war ganz im Sinne der Crew, vor allem jedoch von der Künstlerin Silvia Cabalzar.



Nach der gelungenen Modeschau wurden die Unikate in den bereitstehenden Charlybus verladen. Dann fuhr der Tourbus durch die beeindruckende Landschaft des Bayrischen Waldes, über die Autobahn nach München, dem Schweizer Zoll entgegen. Genau und mit kritischem Blick kontrollierten die Beamten die wertvolle Fracht, bevor diese den Stempel zur Einreise in die Schweiz gewährten.



 

Die Gastgeber

Bürgermeister Georg Bruckner in Zusammenarbeit mit Mareile Onodera, Monika Häuslmeier und Viechtach Tourismus

 

Location

Altes Rathaus Viechtach im Bayrischen Wald

 

Outfits

Elegantia GmbH by Silvia Cabalzar, 6340 Baar

 

Make-up

Diana's Nagel Service, 6340 Baar

Produkte der Linie Kryolan

 

Hairstyling

Christine und Andy Larisch mit Crew, Viechtach

 

Models

Hannah Loretz, Lea Bruckner, Anne Zoller,
Mara Köstelmeier, Gina Penzkofer, Julia Lange,
Madeleine Lummer und Johanna Peter

 

Fotos

Redaktion, Realisation Charly Werder 6330 Cham,
Switzerland

 

Organisation

Monika Häuslmeier mit ihrer Crew,
Mareile Onodera mit Silvia Cabalzar

 

Labor

Color Oes AG, 8280 Kreuzlingen